Ministerbesuch zur Grundsteinlegung

ALTANA die Krone aufgesetzt

Aktuelle Berichterstattung: Rheinische Post vom 08.05.2008

Die 20 Millionen Euro teure ALTANA-Verwaltung an der Abelstraße wächst und wächst. Der neuen ALTANA-Verwaltung an der Abelstraße wurde gestern Abend in einer spektakulären Aktion die Krone - pardon - das Dach aufgesetzt. Am Haken eines der größten mobilen Baukräne Deutschlands wurde die 30 Tonnen schwere Stahlkonstruktion auf den viergeschossigen Rohbau gehoben.

Die ganze Prozedur, von einigen Schaulustigen verfolgt, dauerte eine gute Stunde. Rund 20 Millionen Euro investiert das einzige M-Dax-Unternehmen zwischen Duisburg und Holland auf dem ehemaligen RWE-Gelände.

ALTANA hatte nach dem Verkauf seiner Pharma-Sparta die Verwaltung in Bad Homburg (Hessen) aufgegeben und sie nach Wesel verlegt.
Dort produziert die größte Konzerntochter, die BYK Chemie, Lack- und Kunststoffadditive. In dem 50 mal 50 Meter großen Bau werden voraussichtlich ab Oktober/November dieses Jahres 100 Büro-Arbeitsplätze eingerichtet.

Im Erdgeschoss befindet sich neben der 625 Quadratmeter großen, lichtdurchfluteten Lobby mit gläserner Aufgangstreppe unter anderem ein großer Konferenzbereich und das Casino mit Terrasse und Blick ins Grüne. Als Bodenbeläge sind Naturstein und Parkett vorgesehen.

"Wir sind dank des milden Winters absolut im Zeitplan", sagte gestern Bauleiter Martin Twente (38) während einer Führung durch den beeindruckenden Rohbau. Auf dem insgesamt 30 000 Quadratmeter großen Grundstück werden rund 80 Pkw-Parkplätze entstehen. Das Areal soll im nächsten Jahr attraktiv bepflanzt und mit Wasserläufen versehen werden.

Sollte ALTANA weiter auf Erfolgskurs bleiben, könnte sich der Konzern vorstellen, einen Teil der Grünfläche später einmal für einen weiteren Neubau zu nutzen.
Wie schon die Grundsteinlegung im November 2007, bei der NRW-Wirtschaftministerin Christa Thoben ein Grußwort sprach, soll auch der Einzug in die neue Verwaltung mit zahlreichen geladenen Gästen aus Politik und Wirtschaft gefeiert werden.

Ministerbesuch zur Grundsteinlegung der neuen ALTANA Konzernholding

Die ALTANA AG baut in Wesel am Niederrhein derzeit ein neues Verwaltungsgebäude. Damit trägt das Unternehmen dem Wachstum sowie den räumlichen Anforderungen an den Standort Wesel Rechnung. Das offene und transparente 4-geschossige Bürogebäude wird ab Herbst 2008 die Unternehmenszentrale für die weltweit rund 4700 Mitarbeiter der ALTANA Gruppe sein und zugleich Hauptsitz des im M-DAX notierten Unternehmens.

Der Sitz der Konzernholding der ALTANA AG wechselte von Bad Homburg nach Wesel, nachdem der Pharmabereich veräußert wurde. Umsatzstärkster Geschäftsbereich der ALTANA ist der direkte Nachbar BYK-Chemie, der seit 1962 vor Ort forscht und produziert.

Die neue Konzernzentrale hält Bürokapazitäten für rund 100 Mitarbeiter bereit. Integriert sind in das Gebäude ein modernes Betriebsrestaurant sowie Räumlichkeiten für Veranstaltungen. Die Bauzeit wird rund ein Jahr betragen. Mittlerweile arbeiten am Standort Wesel rund 730 Mitarbeiter.

Zur Grundsteinlegung Ende Oktober waren die Abrissarbeiten ehemaliger Fremdgebäude bereits abgeschlossen, das Gelände geebnet und eine große Baugrube ausgehoben. ALTANA Vorstandsvorsitzender und Hausherr Dr. Matthias L. Wolfgruber begrüßte neben Gästen der Lokalpolitik, der Presse, sowie einigen Projektmitgliedern und Architekten auch die Ministerin für Wirtschaft, Mittelstand und Energie des Landes NRW, Christa Thoben, die in ihren Grußworten die Bedeutung der ALTANA für den Standort Wesel und ganz NRW unterstrich. Auch Wesels Bürgermeisterin Ulrike Westkamp ergänzte in ihrer Rede die langjährige Partnerschaft zwischen BYK und ALTANA mit der Stadt Wesel.

Eine Kupferröhre mit Fotos der Grundsteinlegung, aktuellen Tageszeitungen, Grußworten sowie Leitbild der ALTANA versenkte ALTANA Vorstandsvorsitzender Dr. Matthias L. Wolfgruber im Boden. Mit dabei (von links nach rechts): Christa Thoben, NRW-Ministerin für Wirtschaft, Mittelstand und Energie, Bürgermeisterin Ulrike Westkamp, Landrat Dr. Ansgar Müller und Dr. Matthias L. Wolfgruber.

Transparent und offen; das Modell der neuen ALTANA Konzernzentrale in Wesel.

Das neue Gebäude
50 x 50 m Kantenlänge
20 m Höhe
viergeschossig
100 Büroarbeitsplätze